Pfarreiengemeinschaft Maxhütte - Haidhof/ Rappenbügl
St. Barbara/ St. Josef

Weihnachten 2015

Krippenfeier

Bereits am Nachmittag feierten die Kinder den Geburtstag des Jesuskindes.

Beim Krippenspiel "Der Stern von Betlehem" erlebten die Kinder und die Erwachsenen die Geschichte der Herbergsuche und der Geburt Jesu.

Die Hirten waren die ersten Besucher  an der Krippe, gefolgt von den Weisen, den Heiligen Drei Königen, aus dem Morgenland.

Die jungen Schauspieler am Ende des Spiels


Feier der Christmette

Am Heiligen Abend versammelten sich die Pfarrangehörigen von St. Barbara zur Feier der Christmette.

Die Christmette gehört neben der Feier der Osternacht zu den beiden nächtlichen Feiern im Kirchejahr.

An die Gottesdienstbesucher wurde zu Beginn das Fiedenslicht aus Betlehem ausgeteilt.

Musikalisch mitgestaltet wurde die Feier vom Cantemus-Chor.




Olivenholzschnitzereien

auf dem Weihnachtsmarkt

MZ, 14.12.2015

Pfr. Peter Häusler

1. Vorsitzender

des KPV Rappenbügl

MZ, 19.12.2015

Dekanatsversammlung in Rappenbügl

MZ, 14.12.2015


MZ, 16.11.2015



Hubertus-Messe, 07.11.2015

MZ vom 14.11.2015

Amtseinführung von Pfarrer Peter Häusler

und Pfarrvikar Dr. Sebastian Palamoottil

in Rappenbügl am 08.11.2015

MZ vom 14.11.2015



Erntedankfest



Interessantes über das Erntedankfest





Kirchweihfest am Sonntag, 20. September 2015

Am 24. September 1961 wurde unsere Pfarrkirche St. Barbara durch den damaligen Weihbischof Josef Hiltl geweiht und damit seiner Bestimmung übergeben.

Seit diesem Tag ist der Herr hier in Wort und Sakrament gegenwärtig,

hier versammeln wir uns als Gemeinde des Herrn immer wieder zum Lob Gottes

und bringen ihm unsere Bitten und unseren Dank.

Von hier gehen wir gestärkt und zuversichtlich wieder in unseren Alltag,

um uns als seine lebendige Kirche zu erweisen.

 

Herzlichen Glückwunsch

zum 54. Geburtstag, liebe Pfarrkirche!!!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

!!! Herzliche Einladung !!!







Fronleichnam
 

Hochfest des Leibes und Blutes Christi 

Nach der feierlichen Eucharistie in der Pfarrkirche St. Barbara zogen die Pfarrangehörigen bei strahlendem Sonnenschein in Prozession singend und betend durch die Straßen der Stadt.

An vier Altären, die von den Mitarbeitern der Stadt Maxhütte-Haidhof, dem Kath. Frauenbund, den Erstkommunionkindern und der Kolpingsfamilie vorbereitet wurden, verkündete Pfr. Peter Häusler die Frohe Botschaft Gottes.

Auch die Erstkommunionkinder begleiteten Jesus durch die Straßen der Stadt. 

Nach der Liturgie des Fronleichnamsfestes ging die Feier im Pfarrheim weiter. Auf der Terrasse und im Saal gab es Bratwürstl mit Kraut, Getränke, Kaffee und Kuchen - dazu Blasmusik.



Allerhand Interessantes über das Fronleichnamsfest



MZ, 18.05.2015



MZ, 15.05.2015


MZ, 07.05.2015



Marienmonat Mai

Die Mutter Jesu nimmt in der Bibel eine besondere Stellung ein.

Unbestritten ist Maria ein zentrale Figur der Heilsgeschichte. Viel erfährt der Leser der Heiligen Schrift nicht von ihr, ebenso wie von ihrem Mann Josef.

Darum ist das, was in den Evangelien von Jesu Mutter geschrieben steht, auch nicht wirklich biografisch zu verstehen, sondern immer in Bezug auf Jesus Christus.  ►mehr 

Am 1. Mai feiern wir Maria bei uns in Bayern als die Schutzfrau unseres Heimatlandes, als die "Patrona Bavariae". ►mehr 



 

MZ, 28.04.2015

 



Besuch bei der Bäckerei Kosler

Unsere Erstkommunionkinder haben zusammen mit Pfr. Peter Häusler die Bäckerei Kosler besucht.

Bäckermeister Helmut Kosler und Konditorin Bettina Kosler begrüßten die Kinder in der Backstube und führten sie in die Geheimnisse der Backkunst ein.

Mit großer Begeisterung waren die Kinder bei der Sache und durften ihre eigenen Brez'n backen.

►weitere Fotos  



Die Feier der Heiligen Woche

+ + +

Palmsonntag

Die Kinder und Jugendlichen mit ihren Palmzweigen

* * *

Mit der Feier des Palmsonntages haben wir die Heilige Woche begonnen.

Wegen des angesagten Regens haben wir die gesamte Liturgie in der Pfarrkirche gefeiert.

Zu Beginn der Feier ist Pfarrer Peter Häusler zusammen mit den Ministranten und den Erstkommunionkindern in die Kirche eingezogen.

Nach der Segnung der Palmzweige und der Verkündigung des Evangeliums vom Einzug Jesu in Jerusalem zogen die Kinder und Jugendlichen mit den Palmzweigen in den Händen in feierlicher Prozession durch die Kirche und begleiteten so Jesus in die Heilige Stadt Jerusalem.


+ + +

Karfreitag


+ + + 

Feier der Osternacht

Sopraposition (Übereinanderlegung)

der Jesus-Antlitze

auf dem Turiner Grabtuch

und auf dem Muschelseidentuch

(Volto Santo)

von ►Manoppello

weitere Infos im ►Osterpfarrbrief 2015



* * *

Eiersuchen am Ostersonntag

Zeitungsartikel vom 07.04.2015
Osternacht_2015_MZ_07.04.2015.pdf (161.72KB)
Zeitungsartikel vom 07.04.2015
Osternacht_2015_MZ_07.04.2015.pdf (161.72KB)

 



Erstkommunionkinder feierten "Tauferinnerung" 

Beim zweiten Wortgottesdienst auf dem Weg zur Erstkommunion erinnerten sich unsere Erstkommunionkinder an ihre eigene Taufe und erneuerten das Taufversprechen.

►mehr



Vorstellung der Erstkommunionkinder

Am Sonntag, 1. März, haben sich unsere 22 Erkommunionkinder während des Gottesdienstes der Pfarrgemeinde vorgestellt.

Thema der Vorbereitungszeit ist heuer: "Blühe, wo Gott dich hingesät hat.

►mehr



MZ, 14.02.2015



neu !!!     neu !!!     neu !!!     neu !!!     neu !!!

 

Christus-Rosenkranz zum Totengedenken

+ + +

Es ist eine gute Tradition, bei Todesfällen den "Sterberosenkranz" zu beten.

Leider ist das Rosenkranzgebet in seiner klassischen Form vielen Menschen heutzutage nicht mehr vertraut.

Vor allem Menschen, die dem kirchlichen Leben fern stehen,

sind oft überfordert mit dieser Form des Betens,

haben kein Verständnis für das halbstündige meditative Betrachten der Geheimnisse des Lebens Jesu, besonders seines Leidens,

oder empfinden es sogar als lästig.

 

Aus diesem Grund möchten wir versuchen, den "Sterberosenkranz" in Zukunft in anderer Form zu gestalten.

Dazu benutzen wir ein neu erstelltes Gebetsheft mit dem Titel

"Ich bin die Auferstehung und das Leben

Christus-Rosenkranz zum Totengedenken".

Dieses Heft wird zum "Sterberosenkranz" ausgeteilt und alle Gläubigen sind zum Mitbeten eingeladen.

 

Hier einige Seiten aus dem neuen Gebetsheft als Leseprobe:

Wir würden uns sehr über Rückmeldungen freuen,

wie diese neue Gebetsform als "Sterberosenkranz"

bei Ihnen "ankommt"!

+ + +



!!! Herzlichen Glückwunsch !!!

 

Die Leiterin unseres Kindergartens, Frau Annemarie Ulmer, hat von Januar 2013 bis Dezember 2014 den Zertifikatskurs "Qualifizierte Leiterin" absolviert und mit Erfolg abgeschlossen.

Ende Januar 2015 erhielt sie in Regensburg aus der Hand des Diözesan-Caritasdirektors Msgr. Dr. Reinhold Batz das entsprechende Zertifikat.


Im Namen der ganzen Pfarrgemeinde

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH